Benefizkonzert am 9. und 10. Oktober in Köln

Am Alberts Magnus Gymnasium (AMG) in Köln findet am 9. und 10. Oktober ein Benefizkonzert zugunsten unserer Projekte statt. Die Band The Pike and the Tree wurde von zwei Lehrern der Schule, die uns bereits seit sieben Jahren unterstützt, gegründet.

Der Eintritt erfolgt gegen Spende, außerdem können Snacks und Getränke zugunsten unseres Vereins erworben werden. Wir freuen uns sehr auf das Konzert und danken allen Beteiligten!

2017-10-09-benefiz-tibet

Preisverleihung in Berlin

IMG_0323Vom 13. bis zum 17. September sind unsere Tibet-AGs aus der Paul-Klee-Grundschule und dem Alberts Magnus Gymnasium in Köln nach Berlin gereist, um dort den Children Jugend Hilft Award in Empfang zu nehmen. Bei einer feierlichen Preisverleihung in der Kulturbrauerei wurden die acht Siegerprojekte aus ganz Deutschland geehrt. In den darauffolgenden Tagen nahmen die Kinder und Jugendlichen an Workshops, zum Beispiel zu den Themen Fundraising und Projektmanagement teil. Den feierlichen Abschluss bildete ein Empfang im Schloss Bellevue durch Elke Bedenkender, die Gattin von Frank-Walter Steinmeier.

Die AG-TeilnehmerInnen sind motiviert und voller Tatendrang zurück aus Berlin gekehrt. Wir danken Children for a better world e.V. sehr für das tolle Wochenende und die große Wertschätzung, die die Kinder und Jugendlichen dadurch für ihr Engagement erhalten haben!

IMG_0422 IMG_0433

Förderung für die Kardamomfarm

IMG_8644

In den letzten Wochen haben wir gleich zwei Zusagen über Zuschüsse für ein geplantes Projektvorhaben in Bhutan erhalten. Sowohl die Aurora Borealis Stiftung als auch der Hand in Hand Fonds von Rapunzel Naturkost und der Deutschen Umwelthilfe möchten uns beim Aufbau der Kardamomfarm in Bhutan unterstützen. Wir freuen uns sehr – vielen Dank!

Hier gibt es weitere Informationen zur Kardamomfarm.

Unsere Tibet-AGs gewinnen den Children Jugend Hilft Award!

19961438_1763117997048950_4602049216364009614_n

Schon seit vielen Jahren unterstützen die Paul-Klee-Grundschule und das Alberts Magnus Gymnasium aus Köln unsere Projektarbeit. Nun haben die Tibet AGs der beiden Schulen den deutschlandweiten Children Jugend Hilft Wettbewerb gewonnen. Sie wurden von einer Jury als eins der acht besten Projekte von Kindern und Jugendlichen ausgewählt. Im September werden sechs VertreterInnen der AGs, an denen insgesamt 60 Kinder teilnehmen, in Berlin geehrt. Sie nehmen an einem Camp teil und werden im Schloss Bellevue empfangen. Herzlichen Glückwunsch und vielen Dank an Jugend Hilft – das ist wirklich eine großartige Ehrung für die Schülerinnen und Schüler!

Hier erfahren Sie mehr über Children Jugend hilt

und hier gibt es Infos über unsere Kooperation mit Schulen in Deutschland.

IMG_9861 IMG_9846

Spendenaktion – Wir begrüßen unser neues Projektgebiet!

Spendenaktion: Mädchen und Frauenprojekte in Bhutan

Kind lacht copy

Seit 2017 engagiert sich der Verein Nomadenhilfe e.V. nicht mehr ausschließlich in Kham in Osttibet, sondern darüber hinaus in Bhutan.

Um die Erweiterung unseres Projektgebietes zu feiern, starten wir im März eine besondere Spendenaktion. Wir haben uns jeweils drei Spendenbedarfe in Bhutan überlegt, passend zum Thema Mädchen und Frauen, denn am 8. März ist Weltfrauentag:

a.  15 €: eine verschließbare Milchkanne für den Milchbauernhof

b.  50 €: Teilnahme für ein Mädchen aus einer bedürftigen Familie an einem Sportcamp, inklusive Kleidung

c.  100 €: eine gefüllte Schultasche inklusive Schreibmaterial, Büchern, Schulkleidung und Schuhen für eine Schülerin

Jeder, der im Rahmen der Aktion spendet, erhält ein kleines Dankeschön-Geschenk. Bei einer Spende über 15 € schicken wir Ihnen ein personalisiertes Foto per Email zu, ab 50 € erhalten Sie einen Katak, einen Glücksschal, aus Bhutan und bei einer Spende über 100 € senden wir Ihnen ein Kochbuch mit Rezepten aus Tibet und Bhutan zu, das Kinder der Kölner Paul-Klee-Schule erstellt haben.

Weitere Informationen über unsere Projektvorhaben finden Sie hier. 

Sie können per Überweisung, über unser Spendenformular oder über unsere Projektseite bei betterplace.org spenden. Eine Spendenquittung senden wir Ihnen gerne zu. Vielen Dank! 

Schultaschen für Kinder im Himalaja

Schultaschen für Kinder im Himalaja

 

IMG_7847Im Februar enden in den Himalajagebieten die Winterferien. Schon seit vielen Jahren unterstützen wir Kinder mit Schulmaterial. Auch in diesem Jahr möchten wir Familien und ihren Kindern wieder gefüllte Schultaschen zur Verfügung stellen. Besonders bedürftige Familien erhalten zudem warme Winterkleidung für ihr Kind.

Für 20 € können Sie ein Kind mit einer Schultasche unterstützen, für 100 € zusätzlich mit Kleidung und Schuhen. Wir danken Ihnen für Ihre Unterstützung!

Die Bildungstasche ist da!

Möchten Sie Ihre Schülerinnen und Schüler für das Thema Himalayavölker am Beispiel Tibets sensibilisieren? Möchten Sie ihnen die Möglichkeit geben, sich mit unterschiedlichen Kulturen und Lebenswelten vertieft auseinanderzusetzen und dabei ihre eigene Lebensweise zu reflektieren? Hier bekommen Sie mehr Infos und Bestellmöglichkeiten.

Tasche

Lese-Tour deutschlandweit

Als Ri Chug ein Kind war, durfte er nicht in die Schule gehen. Seine Spielgefährten waren Yaks und Pferde, sein Zuhause ein Zelt in Osttibet. Ri Chug gehört zu einer Familie aus Nomaden. Anfang der Neunziger leben sie von der Viehzucht: Die Mutter spinnt Yak-Wolle, Ri Chug und sein Bruder passen auf die Herde auf, der Vater erledigt Einkäufe in den weit entfernten Dörfern.

Dann erkrankt die Mutter. Medizinische Versorgung ist in dem Nomandengebiet kaum vorhanden. Der Vater reist mit der Mutter von Arzt zu Arzt, um einen Weg zur Heilung zu finden. Es wird nicht helfen, wenig später stirbt Ri Chugs Mutter. Die Familie ist hoch verschuldet, wenig später verschwindet auch der depressive Vater. An seinem Tiefpunkt liegt der nicht mal zehn Jahre alte Junge allein in einer winzigen Hütte, tief in der Wildnis und weint.

Seine Rettung ist ein Waisenhaus. Ri Chug darf zur Schule gehen, lernt Tibetisch und Englisch. Und er engagiert sich: erst mit einem Spendenprojekt für mittellose Schulkinder, dann mit dem Bau einer Krankenstation. Die entsteht an dem Ort, an dem Ri Chug selbst aufgewachsen ist. Dabei unterstützt ihn unter anderem seine ehemalige Englischlehrerin Sandra. Zusammen haben die beiden ein Buch über Ri Chugs Leben geschrieben. Es trägt den Namen: „Nomadenjunge“.

Im August 2016 finden Lesungen mit anschließender Diskussion zu dem Buch statt. Der Autobiograph Ri Chug wird selbst bei allen Terminen dabei sein, um aus seinem Leben als Nomadenjunge in Ost-Tibet zu erzählen und Fragen zu beantworten.

Donnerstag, 18.8. um 19:30 Uhr in der Wilma, Badstraße 38/39, 13357 Berlin

Freitag, 19.8. um 20:00 Uhr im Kultur Café Leipzig Ost, Eisenbahnstraße 107, 04315 Leipzig

Dienstag, 23.8. um 20 Uhr im Kukoon, Buntentorsteinweg 29 28201 Bremen

Donnerstag, 25.8. um 20 Uhr im Tee de Cologne, Landmannstraße 30, 50825 Köln

Freitag, 26.8., 17:00 bis 20:00 Uhr Social Impact Lab, Falkstr. 5, 60487 Frankfurt

Montag, 29.08., 19:30 Uhr Der Andere Buchladen, Weyertal 32, 50937 Köln

Hier gibt es das Buch: 

In jedem Buchladen und über unseren Verein.
 

Zum ersten Mal Giving Tuesday in Deutschland

Zum GivingTuesday konnten wir insgesamt 3.130 € sammeln! Vielen Dank, wir sind begeistert!

Am 1. Dezember hat der #GivingTuesday zum ersten Mal in Deutschland stattgefunden – und wir waren mit dabei! Zahlreiche Cafés, Restaurants und Geschäfte haben sich an unserer Aktion „Mit Yak und Motorrad“ beteiligt. Wir konnten viele Spenden sammeln – vielen Dank für die großartige Unterstützung! Unser Ziel, zehn Yaks und zehn Motorräder zu sammeln, haben wir nicht ganz erreicht. Wir führen die Aktion aber bis Ende Dezember fort.

IMG_5085

Am #GivingTuesday haben viele tolle Aktionen stattgefunden:

Cafés und Geschäfte in Köln und Bonn unterstützten unsere Aktion, indem sie uns einen Teil ihres Umsatzes spendeten und unsere Kalender und Fotos von Annette Etges verkauften:

  • Im Café Schwesterherz wurden Quetschbrote für uns verkauft.
  • Im Gemüseladen Gharavi’s gingen sämtliche Einnahmen aus dem Salatverkauf an uns.
  • Im Teeladen Tee de Cologne wurde Olivenblatttee für unser Projekt verkauft.
  • Das Tibetrestaurant Tibet Yak verkaufte verschiedene tibetische und indische Speisen zu unseren Gunsten. Außerdem wurde eine tibetische Aftershow-Party mit Buffet und Musik gefeiert.
  • Im Tibetrestaurant Himalayak ging jeder dritte Momo an uns.
  • Der Tibet-Imbiss in Bonn verkaufte jeden vierten Momo für uns.
  • Das Café Fridolin unterstützte uns mit einem eigenen Kuchen.
  • Das Café Eisfeld unterstützte uns mit jeder 5. Kugel Eis.
  • Im Weltempfänger gab es Tee zu unseren Gunsten.

Hier können Sie weiterhin für Yaks und Motorräder spenden.