Meet Happiness – Das Bruttonationalglück in Deutschland und Bhutan

Wie soll es weitergehen - Perspektiven für die Zukunft mit dem Bruttonationalglück

Was bedeutet eigentlich Glück und ein Gutes Leben? Es gibt auf der Welt unterschiedliche Konzepte, um zu messen, wie gut es den Menschen im Land geht. Mit Abstand am weitesten verbreitet ist aber das Bruttonationaleinkommen. Der Zustand eines Landes wird daran gemessen, wie groß die Wirtschaftskraft ist, wie viele Einnahmen die Bürger*innen eines Landes erwirtschaftet haben.

Inzwischen regt sich vielerorts Widerstand gegen dieses sehr eingeschränkte Verständnis von einem guten Leben. Und damit wächst auch das Interesse am Bruttonationalglück (BNG), einem Modell aus Bhutan, das in den Siebziger Jahren als Gegenkonzept zum Bruttonationeinkommen entwickelt wurde. Der damalige vierte König des Landes wollte das Wohlbefinden nicht allein am Wachstum, und schon gar nicht an rein wirtschaftlichen Indikatoren messen. Stattdessen wurden die vier Säulen und neun Domänen des BNG entwickelt, mit dem Ziel eine ganzheitliche Möglichkeit zur Messung des Glücks, des Wohlbefindens der Bevölkerung zu erlangen.

Wir haben es uns als als Ziel gesetzt, nicht nur Projekte in Bhutan und Tibet durchzuführen, sondern ganz besonders auch voneinander zu lernen und gemeinschaftlich zu überlegen, wie ein gutes Leben und wie unsere Zukunft aussehen können. Deshalb organisieren wir Workshops, Unterrichtsreihen, AGs, Chats und Ferienprogramme zum Bruttonationalglück. Über diese Website möchten wir uns gerne mit euch über das Thema austauschen.

Wir wollen Ideen und Anregungen sammeln, diskutieren, euch zu unserem Veranstaltungen einladen, Informationen mit euch teilen und uns von euch inspirieren lassen. Wir, das ist unser Team in Deutschland und unser Team in Bhutan. Und auch unser Angebot richtet sich an Menschen aus Deutschland und dem Himalayaraum. Wir freuen uns, wenn ihr uns dabei helft, dieses Angebot mitzugestalten!