Workshops zum Bruttonationalglück in Deutschland

Bruttonationalglück-Workshops in Nordrhein Westfalen

Was verstehen wir eigentlich unter einem guten Leben? Was ist uns wichtig? Und wie zufrieden die Menschen in Bhutan und in Deutschland wohl? Diese und viele weitere Fragen haben sich Schüler*innen in Köln und Düsseldorf gestellt. Im Mai und Juni war unser Team von Nomadenhilfe e.V. aus Bhutan und Deutschland an mehreren Schulen unterwegs um mit Kindern und Jugendlichen zum Thema Bruttonationalglück zusammenzuarbeiten. Angefangen mit KITA Kindern im Agnesviertel in Köln bis hin zu Berufsschüler*innen der Düsseldorfer Semper Berufsschule für Kosmetik und Gestaltung waren alle Altersgruppen vertreten.

Familie und Freund*innen, Gerechtigkeit, eine intakte Umwelt oder Frieden – es ist gar nicht so einfach zu entscheiden, was für ein gutes und glückliches Leben besonders wichtig ist. Gemeinsam mit den Schüler*innen haben wir Kriterien überlegt und uns anschließend das Bruttonationalglück aus Bhutan angesehen. Besonders die anschließenden Diskussionen waren spannend und inspirierend. Würden Teilaspekte des Bruttonationalglücks auch in Deutschland funktionieren? Wie zufrieden ist die junge Bevölkerung Bhutans mit dem Konzept? Kann das Bruttonationalglück dazu beitragen, große Krisen wie Pandemien, den Klimawandel oder Kriege zu bewältigen?

Die Durchführung der Workshops wurde von der Stiftung für Umwelt und Entwicklung NRW und dem Programm FEB von Engagement Global gefördert.

Die Workshops waren in jeder Schule und mit jeder Gruppe unterschiedlich und auch wir haben unglaublich viel mitgenommen. In den nächsten Wochen und Monaten möchten wir detaillierte Ergebnisse aus den Workshops mit euch teilen und euch Anregungen geben, wie ihr selbst zum Thema arbeiten könnt.

Hier findet ihr außerdem mehr Infos zum Thema. 

Meldet euch gerne bei uns, wenn ihr Fragen zum Thema habt oder eine Veranstaltung mit uns buchen möchtet!