Saubere Energie und Trinkwasserversorgung im ländlichen Bhutan

Hier können Sie direkt für das Projekt spenden. Gerne stellen wir Ihnen eine Spendenquittung aus. Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Nomadenhilfe e.V.
Kontonummer: 326331
BLZ: 370 502 99
Kreissparkasse Köln

IBAN: DE54370502990000326331
BIC Code: COKSDE33

Verwendungszweck: Sauberes Wasser

Weihnachtsaktion 2019

AKTUELL: Die Weihnachtsaktion der Elektrizitätswerke Schönau (EWS) ist beendet - wir erhalten unglaubliche 81.250 € für Trinkwasserprojekte in Bhutan! Vielen Dank, liebe EWS Schönau. Näheres zu dem Projekt erfahren Sie HIER.

Das Projektziel

In abgelegenen Regionen in Bhutan möchten wir Schulen und Haushalte bei der Versorgung mit sauberem Trinkwasser mithilfe von Solarenergie unterstützen. Zusätzlich erhalten ländliche Familien Solarlampen und solarbetriebene Wassersprinkler. Ergänzend werden Workshops für Kinder und Erwachsene durchgeführt. Dadurch werden auch die dörflichen Strukturen gestärkt.

Mit dem Wasserprojekt unterstützen wir Bhutan auch im Kampf gegen Corona: Durch einen Wasserzugang in den Schulen erhalten die Kinder die Möglichkeit, sich regelmäßig die Hände zu waschen - die wichtigste Vorsorge gegen die Infizierung mit dem Virus.

Hintergrund

In Bhutan ist die Wasserversorgung ein großes Problem. Viele Dörfer sind weit entfernt von den nächsten Wasserquellen. Das Grundwasser kann durch die hohen Lagen oft nur sehr schwer oder gar nicht genutzt werden. Das Regenwasser fließt in den bergigen Regionen direkt ins Tal ab. Die zunehmenden Dürren, verursacht durch den Klimawandel, erschweren die Lage zusätzlich.

Viele Familien haben zwar einen Wasserzugang oder aber sie sammeln Regenwasser.  Oft eignet sich das Wasser aber nicht zum Trinken, es ist entweder verschmutzt oder enthält zu wenig Nähstoffe.

In Bhutan ist Mangelernährung immer noch ein großes Problem und ein Hauptverursacher von zahlreichen Krankheiten. Viele ländliche Familien ernähren sich fast ausschließlich von dem, was sie selbst anbauen. Umso wichtiger sind deshalb sauberes Trinkwasser und Bewässerungsmöglichkeiten für die Felder.

Auch Schulen haben mit Wassermangel zu kämpfen, oft verfügen sie über kein sauberes Trinkwasser für die Kinder. Dabei wäre es gerade in benachteiligten Gebieten wichtig, dass die Kinder zumindest in den Schulen Zugang zu sauberem Wasser haben.

In manchen Gebieten ist die Stromversorgung zusätzlich schlecht. Am Abend gibt es oft kein Licht, so dass die Kinder nicht lernen können. Um die Felder vor Tieren zu schützen, verbringen die Bauern die Nächte abwechselnd in kleinen Schuppen direkt auf den Feldern. Auch hier gibt es keinen Strom und somit kein Licht. Die Bauern kochen meist auf traditionellen Öfen, die viel Energie verbrauchen und die Gesundheit schädigen.

Die jetzige Regierung hat sich eine bessere Wasserversorgung zum Ziel gesetzt. Da jedoch zahlreiche Regionen von Wassermangel betroffen sind, wird es sicherlich noch sehr lange dauern, bis überall die Infrastruktur verbessert ist.

Das haben wir vor

Im ländlichen Bhutan möchten wir sieben Schulen bei der Versorgung mit Trinkwasser unterstützen. Jede Schule erhält einen großen Wassertank und zusätzlich eine Anlage zur Reinigung des Wassers, betrieben durch Solarenergie. Die Haushalte im Dorf werden ebenfalls an die Trinkwasserversorgung angeschlossen. Außerdem erhalten die Familien Wassersprinkler zur Bewässerung ihrer Felder.

Zusätzlich werden an den Schulen Workshops durchgeführt, um die Dorfbevölkerung über das Thema sauberes Wasser zu informieren. Auch mit den Kindern wird in der Schule zum Thema gearbeitet.

Um die Dorfbevölkerung zusätzlich in ihrem Alltag zu unterstützen, erhalten die Familien außerdem kleine solarbetriebene Lampen, die sie am Abend und insbesondere auch in den abgelegenen Hütten bei den Feldern nutzen können. Damit wird insbesondere auch Kindern geholfen, die abends ihre Hausaufgaben machen.

In jedem Dorf wird eine Wasserexpertin ausgebildet, die sich langfristig um die Geräte kümmern und bei Fragen herangezogen werden kann. Sie ist auch die Projektkoordinatorin vor Ort.

So unterstützen Sie uns mit der EWS-Weihnachtsaktion

Gefördert wird dieses Projekt unter anderem durch das Förderprogramm der Elektrizitätswerke Schönau (EWS). Auch Sie können uns dabei unterstützen: Denn wir erhalten eine Spende von 25 Euro für jeden Neukunden, der bis Neujahr zum atomstromlosen und klimafreundlichen Ökostrom oder zu Biogas von den EWS wechselt. Hier erfahren Sie mehr zu dieser Weihnachtsaktion und können gleich wechseln oder Bekannte dazu anregen, bei dieser Aktion mitzumachen.