Herzlich Willkommen!

Hilfe zur Selbsthilfe für Nomaden in Osttibet

Mädchen Stofftier

Die Kham Nomadenhilfe wurde 2007 von tibetischen und deutschen Freunden gemeinsam ins Leben gerufen, 2008 wurde der gemeinnützige Verein in Deutschland gegründet. Wir möchten Nomaden in Osttibet unterstützen – indem wir Hilfe zur Selbsthilfe leisten. Alle Projekte werden von Nomaden selber entwickelt und durchgeführt. Die deutschen Projektmitglieder bereisen das Nomadengebiet halbjährlich.

Schwerpunkte unserer Arbeit sind die Verbesserung der Bildungschancen und der Aufbau einer medizinischen Grundversorgung für Nomaden. Bislang haben wir zwei Grundschulen für 200 Kinder aus dem ländlichen Gebiet gebaut, eine Krankenstation mit Frauen- und Kinderabteilung errichtet und Möglichkeiten zur handwerklichen und medizinischen Ausbildung für Nomaden geschaffen. Weiterhin haben wir bereits 200 Jugendlichen die Ausbildung an weiterführenden Schulen ermöglicht. Im Gemeindezentrum finden Abendkurse und Hygieneschulungen für Erwachsene statt. Derzeit errichten wir ein Ausbildungszentrum mit angeschlossenem Betrieb. Über unser Yakprogramm unterstützen wir alleinerziehende Frauen und ihre Kinder. Zudem stellen wir Nomadenfamilien Motorräder zur Verfügung.

Wir freuen uns über Ihre Unterstützung!

SUE_gefoerdert_logo_1

  engagement_global_logo