Gemeindezentrum

Im Herbst 2012 haben wir ein Gemeindezentrum mit integrierter Handwerksschule errichtet. Unterstützt wurden wir hierbei von Engagement Global NRW, herzlichen Dank!

Haus

Gemeindezentrum fertig

In der Handwerksschule können Mädchen und Jungen aus dem Nomadengebiet eine handwerkliche Ausbildung in den Bereichen Thangkamalerei und Schreinerei absolvieren. Außerdem können Mädchen an der Hebammenausbildung teilnehmen, die in Zusammenarbeit mit der Krankenstation durchgeführt wird.

Weiterhin finden in der Handwerksschule Abendkurse und Hygieneschulungen für Erwachsene statt. Die Frauen, die an unserem  Yak-Projekt  teilnehmen, können die Räume nutzen, um gemeinschaftlich Produkte aus den Erzeugnissen der Yaks, wie etwa Kleidung aus der Yak-Wolle oder Käse, Butter und Joghurt aus der Yak-Milch herzustellen.

SchülerInnen warten auf den Unterricht

SchülerInnen warten auf den Unterricht

Unterrricht

Im Winter ist es auch in den Klassenräumen kalt. Eine Heizung gibt es hier nicht.

Im Gemeindezentrum können die vielen alten Menschen im Nomadengebiet zusammenkommen. Sie erhalten ein warmes Mittagessen und Unterstützung bei alltäglichen Problemen. Viele kommen auch einfach nur zum erzählen und beten.

Beim Beten in Ost-Tibet

Die Bevölkerung besucht das Gemeindezentrum regelmäßig zum Beten. Foto: Annette Etges.

Unterricht für Frauen aus dem Yakprogramm.

Unterricht für Frauen aus dem Yakprogramm. Foto: Annette Etges.